Überführungstörns

 

Bei diesem Törn steht die Überführung des Schiffes im Vordergrund, durch ausreichende Zeitreserven sol aber auch der Urlaub nicht zu kurz kommen.

 

Das bedeutet das wir alles unternehmen um am letzten Tag des jeweiligen Törns am jeweiligen Zielort sind. Um das sicherzustellen haben wir hoffentlich ausreichend Reservetage eingeplant, um auf günstige Windrichtungen und das passende Wetter zu warten. Was aber auch bedeutet das wir einige Hafentage verbringen werden, nur ob diese gleichmäßig vertetilt sind hängt vom Wetter ab.

 

Seit langem fehlt mir die Lust und der Ehrgeiz gegen das Wetter solche Törns zu machen, dann lieber im Cafe abwarten und den Törn geniessen. Das ist auch eine Art von Sicherheit für alle Beteiligten.

 

Dies ist kein Ausbildungstörn, wer aber gerne mehr lernen möchte, darf immer Fragen stellen. Die Crew hat einen Rollenplan und übernimmt, je nach können, abwechselnd die Aufgaben des Navigators, des Bootsmannes oder des Smutjes. Der Skipper nimmt an dem Rollenplan natürlich auch teil.

 

Weitere Details findet ihr =>hier

 

 

An- und Abreise

dies stellt für einige Menschen eine Herausforderung da. Wir sind bei der Suche einer passenden An- und Abreise gerne behilflich und haben an den Crewwechseltagen auch oft einen Mietwagen.

Einen ersten Überblick zu den Reisemöglichkeiten bekommt ihr z.B. über www.rome2rio.com.

 

 

Freue mich auf Eure Meldungen!

 

Volkmar

 

 

 

=> Zurück