Wie läuft ein Törn ab?

Feste Regeln,

finde viele Menschen blöde, aber wenn 6 oder 8 Menschen auf einem Schiff zusammen leben sollen, und dann noch Gefahren zu bestehen sein können, sind Regeln ein guter Weg.

Nach über 20 Jahren Kojencharter Erfahrung haben sich folgende Regeln als sinnvoll erwiesen:

7, 8, 9...

  • Nein, das sind nicht die Regeln mit der Nummer 7 bis 9 :-).

Es hat sich als praktisch erwiesen das wir vorher absprechen wann die Nachtruhe endet. Hier um 7:00, da startet der Smutje mit dem Frühstück. Um 8:00 muss das Frühstück fertig sein und alle dürfen damit anfangen. Es wird nicht gewartet bis auch der letzte aus der Koje und sich hübsch gemacht hat. Wer zu spät kommt ist unhöflich, aber zu spät. Natürlich wird zum Frühstück gerufen. Um 9:00 ist das Ablegen geplant. Da ist das Boot aufgeräumt, alle sind soweit seeklar und das Schiff ist es auch. Die Stunden können natürlich von 7, 8, 9 auf 8, 9, 10 oder noch anders geändert werden. Das ist eine Frage der Absprache.
Von der Regel kann natürlich abgewichen werden, z.B. wenn die Tide entsprechend genutzt werden muss, oder der geplante Abschnitt ein früheres Auslaufen nötig macht. So kann auch die Reihenfolge geändert werden, erst Aufstehen, dann Ablegen und dann Frühstück. Oder es wird ein Wacheinteilung gemacht. Wache 1 legt ab und Frühstückt auf See, Wache 2 steht später auf und Frühstückt dann.

Nachtruhe

  • Gilt normalerweise ab dem Augenblick wenn das erste Crewmitglied in der Koje verschwindet. Ansonsten gilt ab 22:00 Nachtruhe an Bord.

freie Zeit an Land/ Terminabsprachen

  • Jeder braucht Zeit für sich. Aus diesem Grund sprechen wir entsprechend Uhrzeiten ab, an denen wir uns wieder treffen wollen für gemeinsame Aktivitäten. Spätestens zum Frühstück am nächsten Tag sollte jeder wieder an Bord sein.

Bordkasse

  • Alle Crewmitglieder,  auch ich als Skipper, zahlen Anteilig in die Bordkasse ein.
  • Aus der Bordkasse werden die laufenden Kosten wie Diesel, Liegeplätze, Essen und Trinken an Bord und so weiter bezahlt.
  • Ein Mitsegler führt diese Kasse und Vermerkt die Beträge in einem Kassenbuch. Eine Geldbörse ist an Bord. Keksdosen etc. haben sich hier nicht bewährt :-)
  • Die Bordkasse liegt pro Person und Woche zwischen 100 € und 150 €. Meistens bei 150 €.

  • Ergänzung:

     

    Aus der Bordkasse führen wir auch 5 € pro Woche an den Skipper für Gas, Reinigungsmittel, Öl usw. ab. Der Betrag hat sich so aus der Praxis in den letzten Jahren ergeben.

     

    Wir gehen immer von ca. 100 bis 150 € für die Bordkasse aus. Das gilt aber nur wenn wir mit 5 bis 6 Personen segeln. Fahren weniger Segler mit, erhöht sich der Anteil des Einzelnen entsprechend. Das liegt zum Großteil an den Hafengebühren. Wenn diese für eine Nacht bei 30 bis 40 € liegen macht es in einer Woche schon einen Unterschied ob diese Kosten durch 6 oder nur 3 geteilt werden.

    So kann es auch vorkommen das die Bordkasse für eine Woche bei 250 € pro Person herauskommt.

    Übrigens die Hafengebühren im Heimathafen, Zeebrügge oder Nieuwport fallen nicht an. Bzw. werden vom Skipper getragen.

Schwimmwestenpflicht

  • Jeder bekommt am ersten Tag eine Schwimmweste persönlich zugeteilt. Die Westen liegen an Deck und sind grundsätzlich auf See zu tragen. Ausnahmen gibt es nur wenn der Skipper diesen Zustimmt und das Wetter extrem windstill ist.

  • Bei Törns im Mittelmeer kann die Tragepflicht entsprechend lockerer gesehen werden, als in der Nord- oder Ostsee.

Alkohol auf See

  • Gibt es nicht.

  • Gerne können wir das „Einlaufbier“ nach dem Anlegen und dem Aufräumen des Schiffes trinken. Tagsüber herrscht bei uns aber Alkohol - Abstinenz.
  • Das ist keine Gehässigkeit sondern eine Sicherheitsmaßnahme. Erfahrungsgemäß leidet aber auch der Spaß bei einem Törn unter dem Alk auf See.

Rollenplan

An Bord haben wir einigen Rollen für den normalen Tagesablauf vergeben, dadurch kommt jeder mal dazu alles zu machen. Folgende Rollen sind verfügbar:

  • Navigator
    • Kümmert sich um das Tagesziel, was kann man dort machen, wie lange brauchen wir etc.
    • Der Wetterbericht muss eingeholt und ausgewertet werden. Meist wird der beim Frühstück dann vorgestellt.
    • Wenn er kann, oder es lernen möchte, übernimmt er die komplette Navigation, vom Ablegen bis zum Anlegen
    • Er steuert das Boot in den Mänöver zum Ab- und Anlegen
    • Entscheidet ob wir reffen oder ausreffen, etc (natürlich richtet sich das nach seinem Ausbildungsstand)
  • Bootsmann
    • Er ist für das seeklar machen des Oberdecks am Morgen zuständig, und für das Aufräumen nach dem Tagestörn.
    • Er schaut mit dem Steuermann das, dass Schiff seeklar wird. Unterdeck muss alles vorbereitet sein. Schaut nach der Technik an Bord, dem Ölstand, den Filtern etc...
  • 2. Bootsmann
    • Hilft dem 1. Bootsmann bei seinem Job.
  • Smutje
    • Der wichtigste an Bord. Sorgt dafür das zur Vereinbarten Zeit das Frühstück fertig ist. Räumt hinterher wieder alles auf und kümmert sich um die weiteren Mahlzeiten. Vom Einkauf bis zum Abwasch.
  •  2.Smutje
    • Hilft dem Smutje bei seinem schwerem Job. Verantwortlich bleibt aber der 1. Smutje.
  • Freiwache
    • Hat eigentlich nix zu tun; In der Praxis hilft er aber aus moralischen Gründen allen anderen und steht erstklassig im Weg. :-)
  • Skipper
    • Übernimmt auch immer eine der Rollen Bord. Bleibt aber für die Sicherheit und den gesamten Törn verantwortlich

Alle zusammen sind die Crew

Aus juristischen Gründen muss dieser Text sein :-(

Alle Mitsegler bilden die Crew. Mit der Anmeldung akzeptiert Ihr das die gesamte Crew an einer sportlichen Aktivität teilnehmen. Es ist keine Kreutzfahrt. Alle Crewmitglieder müssen sich an die Regeln und Anweisungen des Fahrzeugsführer halten.

Die Packliste...

Download
Packliste für Kojenurlaub
Was muss so alles mit...
Eine Liste die bestimmt nicht vollständig ist.
Packliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.0 KB

Für den Notfall...

 

Die Notrolle sind eine Art Drehbuch und Aufgabenplan für die Notfälle an Bord.

 

Eine gedruckte Version liegt immer im Navi Tisch. Hier gibt es diese aber auch zum nachlesen!

 

Es freut mich immer sehr wenn die Mitsegler die Rollen vor dem Törn lesen und ggf. nachfragen!

 

=> hier die Notrollen